Coole Köpfe gegen heiße Erde

Jänner 2015

klimaschutz_gruppenfoto

In der Mittelschule Graz Kepler wurde heute Vormittag die Steiermark-Tour der neu gestalteten Erlebnis-Ausstellung „Felix und Maira – Coole Köpfe gegen heiße Erde“ eröffnet. Die von der „Ich tu′s Initiative“ des Landes Steiermark finanzierte und vom Klimabündnis Steiermark konzipierte Wanderausstellung bringt aktuelle Themen wie Treibhauseffekt, Energiebedarf und Energiesparen sowie die Bedeutung der Regenwälder auf spielerische Art ins Klassenzimmer.
Der Blick über den Tellerrand ist gerade im Klimaschutz besonders wichtig. Der altbewährte Slogan ‚global denken und lokal handeln′ ist daher Leitgedanke für diese Ausstellung. Die Kinder lernen nicht nur Maßnahmen zum Klimaschutz in der Steiermark kennen, sondern bekommen einen Einblick in das Leben und die Bedeutung des Amazonas Regenwaldes. Mit dieser Ausstellung gelingt es einmal mehr Schulkinder schrittweise näher zu mehr Bewusstsein und eigener Verantwortung im Sinne von ‚Ich tu′s′ zu bringen“, betonte Klimaschutzkoordinatorin Andrea Gössinger-Wieser, die gemeinsam mit Regionalstellenleiter Friedrich Hofer vom Klimabündnis Steiermark, LAbg. Johannes Schwarz und Direktor Kurt Hoffmann den Startschuss für die Tour gab.
Dir. Hoffmann zur Ausstellung: „Unsere Schule hat bereits erfolgreich bei der Klimameilen-Kampagne mitgemacht. Außerdem sind wir eine Ökolog-Schule, Umwelt- und Klimaschutz sind für uns ein Thema. Es freut mich, dass wir die Startschule für die Erlebnis-Ausstellung sind.“