Mehr trinken – besser denken

Februar 2018

In Zusammenarbeit mit der GKK fand am 28.02.2018 ein Workshop für die 1. Klassen statt.
Die Inhalte des Workshops waren:
– Getränkeanalyse (der Zuckergehalt in Getränken)
– Trinken erhöht die Leistungsfähigkeit und die Konzentration
– das Gehirn braucht viel Flüssigkeit
– den individuellen Flüssigkeitsbedarf errechnen lernen
– den individuellen IST- und SOLL-Zustand der Flüssigkeitszufuhr erheben
– Trinken steht im Mittelpunkt des Workshops und wird „erlebbar“ gemacht
Ziele: Die Schülerinnen und Schüler sollen ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen und so ihre Gesundheit und Lernfähigkeit steigern. Ungesüßten Getränken ist der Vorzug zu geben.
Teilnahme an SIPCAN: „Schlau trinken“ – ein Trinkführerschein
In diesem Schuljahr nahmen alle Schülerinnen und Schüler an der Aktion SIP-CAN teil.
SIPCAN setzt sich für die Gesundheitsförderung ein. Die Maßnahmen sollen zu einer gesunden Lebensführung und zur Gesundheitsförderung beitragen.
Bei dieser Aktion bekamen alle Schülerinnen und Schüler einen Getränkepass, in dem sie ihr Trinkverhalten zwei Wochen lang dokumentierten. Zwei Liter Flüssigkeit pro Tag in möglichst ungesüßter Form sollte dabei getrunken werden. Nach Ablauf dieser Zeit sollte das Trinkverhalten schließlich Routine geworden sein.
Im Vorfeld wurden die Schülerinnen und Schüler über den Zuckergehalt verschiedener Getränke aufmerksam gemacht, über die negativen Konsequenzen der Aufnahme von zuckerhaltigen Getränken aufgeklärt. Auch der Flüssigkeitsbedarf sowie die Folgen einer zu geringen Flüssigkeitszufuhr wurden den Schülerinnen und Schülern näher gebracht. Zum Abschluss gab es noch Tipps zum richtigen Trinkverhalten im Schul-alltag. Die Schülerinnen und Schüler nahmen mit großem Eifer an der Aktion teil.